Was haben wir für ein Glück, dass unser Trainerstab so international ist. So fließen wie nebenbei ganz verschiedene kulturelle Hintergründe ins Training ein, und unsere Kids erleben so verschiedenste Typen von Menschen. Und „Typen“ sind sie ja wirklich. Martin haben wir ja neulich schon mal aus der Menge herausgehoben (siehe hier), einer unserer jüngsten Trainer überhaupt. Heute möchten wir einen Scheinwerfer auf Wadik richten, der neben Martin einer der ersten und treuesten ehrenamtlichen Trainer ist.

Vladislav, genannt Wadik
Und die Frisur sitzt auch!

Wadik stammt aus der Ukraine, lebt inzwischen schon seit vielen Jahren in Augsburg und ist unter Skateboardern bekannt wie ein bunter Hund. Kein Wunder, ist er doch einer der besten Streetskater, die ich persönlich kenne. Tagsüber trifft man ihn meist beim Arbeiten in einem Augsburger Skateboardshop in der Innenstadt, und seine Freizeit verbringt er – Überraschung – am liebsten auf vier Rollen.

AutistaSkates hat (nicht nur bei ihm) offensichtlich einen Nerv getroffen, denn schon von unserem allerersten Training war er echt beeindruckt und wusste: „Wenn AutistaSkates regelmäßig stattfindet, bin ich auf jeden Fall wieder dabei!“ Und das blieb kein leeres Versprechen, unsere Kids kennen und schätzen ihn inzwischen alle. Mit seiner super-freundlichen und ruhigen Art ist er zu einem unserer beliebtesten Skateboardtrainer geworden.

Und jetzt setzt er noch einen drauf. Am Mittwoch verlässt er für einen Heimatbesuch Augsburg und wird vor allem seine Familie, aber auch alte Freunde in der Ukraine wiedersehen. Darauf freut er sich nun schon seit Wochen. Im Gepäck hat er auch 15 Skateboards, ein Ticket und diverse Übernachtungsbuchungen, weil er sich echt was vorgenommen hat:

Wadik bringt AutistaSkates in die Ukraine!

Ganz recht, unser kleines Projekt goes international. Schon seit Monaten ist er im Kontakt mit einer Sozialarbeiterin vor Ort, die sich vor allem um autistische Kinder kümmert, und konnte sie überzeugen, unsere Idee mal auszuprobieren.

Dazu hat er sich intensiv mit Peter vorbereitet, Gespräche geführt, um Informationen zu diesem Krankheitsbild zu gewinnen, sich über unsere Methodik ein Bild zu machen – und jetzt ist er soweit und wird schon in Kürze hier in Wort und Bewegtbild über seine Erfahrungen berichten. Wir sind irre gespannt – und drücken ihm derweil die Daumen. Хау привід, Владислав – hau rein, Vladislav, alles Gute und viel Erfolg!

AutistaSkates international

Ein Gedanke zu „AutistaSkates international

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.